Alibaba-Aktie mit Verkaufssignal: Wie weit das Papier jetzt noch fallen kann

Die Papiere von Alibaba setzen ihren Abwärtstrend fort. Dabei wurde zu Wochenbeginn eine wichtige Marke nach unten durchbrochen und damit ein neues Verkaufssignal generiert. Der Abgabedruck dürfte sich sogar noch verstärken. Auf was Anleger achten müssen, wie weit der Kurs jetzt noch fallen kann und wie sich auf eine weitere Alibaba-Schwäche spekulieren lässt. Von Manfred Ries

Ausgangssituation und Signal

Die Alibaba-Aktie setzt ihre Schwäche aus der Vorwoche (-6,8%) fort und brechen am Dienstag in New York um mehr als zwei Prozent ein. Wieder einmal, ist man geneigt zu sagen. Denn seit ihrem Allzeithoch von Anfang Juni (211,70 US-Dollar) hat sich der Titel um rund 30 Prozent verbilligt. Schlusskurs am Dienstag, 9. Oktober: 146,94 US-Dollar. Damit ist die langfristige Unterstützungslinie bei 164,35 US-Dollar ebenso nach unten durchbrochen wie auch der kurzfristige Abwärtstrendkanal – ein neues Verkaufssignal wurde ausgelöst; der Crash geht in die nächste Runde und die Unterstützung bei 147,50 US-Dollar erscheint in größter Gefahr (siehe Tageschart).

Alibaba ist eine chinesische Internetplattform für Unternehmen (B2B) und Konkurrent des Nasdaq 100-Konzerns Amazon. Der Handelsstreit zwischen den USA und China ließ die chinesischen Papiere einbrechen. Eine kritische Kerzenformation am Allzeithoch (gelb markiert im Wochenchart) hatte den Trendwechsel rechtzeitig angekündigt. Alibaba hatten wir am 20. August letztmalig besprochen und damit rechtzeitig zum Verkauf aufgerufen – Zeit für eine Neueinschätzung.

Auf Seite 2: Die Charts im Detail

Seite: 1 | 2 | 3

Weitere Links:

Bildquelle: Aly Song/Reuters, BO, BO, BO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.