Dow Jones: Wie lange die Erholung dauern kann

Im Idealfall kann der Dow Jones Industrial Index kurzfristig aus charttechnischer Sicht bis in den Grenzbereich jenseits 26.000er-Marke steigen. Allerdings dürfte die nächste Pause auf dem Weg dorthin bereits unmittelbar bevor stehen. Solange der Markt aber über 24.800 bleibt, besteht kaum Gefahr. Von Andreas Büchler

Forex-Report: Rudert die FED wegen US-Präsident Trump zurück?

Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei 1,1389 (07:12 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei 1,1267 im US-Geschäft markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf 113,24. In der Folge notiert EUR-JPY bei 128,98. EUR-CHF oszilliert bei 1,12992.                Überrascht

Dax-Chartanalyse: Wann kommt der Ausbruch?

Noch verharrt der Deutsche Aktienindex in einer Handelsspanne, doch der Ausbruch aus dieser Tradingrange dürfte eine deutliche markttechnische Botschaft senden. Über die Richtung kann bisher nur spekuliert werden, auch wenn sich die Indizien für den nächsten Trendimpuls bereits häufen. Von Andreas Büchler

Dow Jones: Warum noch keine Trendwende nach oben in Sicht ist

Der Dow Jones Industrial Average Index könnte zur Wochenmitte zwar eine erste kleine markttechnische Hürde überspringen, doch daraus lässt sich noch lange kein Trendwechsel zurück nach oben ableiten. Immerhin steigen aber die Chancen für eine vorüber gehende Bodenbildung. Von Andreas Büchler

Bitcoin: Spannender als Prison Break

Der Bitcoin-Preis konsolidiert um die Zone von 4.000. Kann hier eine Bodenbildung gelingen?   Weitere Empfehlungen für Sie: Osram: Trendwende dank Kursfeuerwerk? hier Dax: Insel-Lücke mit Fortsetzungspotential: hier Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine

DAX-Chartanalyse – Neue Schwächezeichen

Der Deutsche Aktienindex zeigt frische Anzeichen von Schwäche: Kaum hat er seinen Monatsdurchschnittskurs erreicht, stoppt die jüngste Erholung und der Abgabedruck steigt wieder an. Ein erneuter Rückfall in Richtung der 11.000er-Marke ist daher nun noch das beste aller denkbaren Szenarien. Von Andreas Büchler

Dow Jones: Warum der Index bis 25.500 Punkte steigen kann

Eine sich ausweitende Erholungsbewegung des Dow Jones Industrial Index ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr so unwahrscheinlich wie noch vor einigen Wochen. Den Startschuss dafür würde allerdings erst ein Sprung über den nächstgelegenen markttechnischen Widerstandsbereich liefern. Von Andreas Büchler

DAX-Chartanalyse: Schlechte Vorzeichen soweit das Auge reicht

Die Prognosen für den Deutschen Aktienindex waren schon mal besser: Alle analysierten Zeitfenster ergeben ein eher trübes Bild, selbst der langfristige Aufwärtstrend glänzt nicht mehr so wie früher. Der einzige Trost ist, dass der der Spielraum auf der Unterseite vorerst überschaubar bleibt. Von Andreas Büchler

Dow Jones: Nur eine kurze Erholung

Der Dow Jones Industrial Index ist am Mindestkursziel der laufenden Abwärtsbewegung beinahe angekommen. Weiter führende Verluste bleiben das wahrscheinlichste Szenario, allerdings könnte der Markt zuvor in eine kleinere Erholungsphase bis zu den ersten charttechnischen Barrieren starten. Von Andreas Büchler

DAX-Chartanalyse: Ein bisschen was geht immer

Der Deutsche Aktienindex wurde durch einen Nachfrageschub knapp über der 11.000er-Marke ein weiteres Mal stabilisiert. Allerdings dürfte dieser Effekt kaum für eine langfristige Stabilisierung ausreichen. Anleger können sich jetzt zunächst nur auf wenige 100 Punkte Plus freuen. Von Andreas Büchler